Welcher Hund muss zum Hundefriseur?

Zuerst einmal: JEDER!

Es ist eine irrige Meinung dass nur Pudel & Co einen Hundefriseur (englisch Groomer) benötigen.

Wenn man einen kurzhaarigen Hund hat braucht der nicht zum Friseur.

Es stimmt schon, das ist nicht zwingend notwendig, aber der Hundefriseur kann trotzdem bei der Fellpflege helfen.

Oft ist das Problem dass kurzhaarige Hunde das ganze Jahr über sehr stark haaren.

Man hat die Haare auf der Couch im Teppich in der Kleidung, einfach überall, und oft ist es schwer diese wieder heraus zu bekommen.

Was kann man dagegen tun? Den Hund in Folie einwickeln ist ja nun keine Option.

Vielleicht wählt man dann den Weg zum Profi. Der Hundefriseur kann auf jeden Fall helfen.

Mit Profiwerkzeugen und einer gewissen Technik erreicht man es das auch ein Kurzhaarhund eine Zeitlang viel weniger haart. Es gibt spezielle Shampoos und Conditioner, Thalassoanwendungen und spezielle Pflegewerkzeuge die nur der Hundefriseur hat. Sie werden sehen, dass der Hund sich nach einer Wellnessbehandlung beim Groomer pudelwohl fühlen wird.

Ein guter Hundefriseur kontrolliert auch gleich die Länge der Krallen, die Ohren, Intimzone und guckt auch mal ins Maul. Sollte da etwas auffallen was den Besuch eines Tierarztes notwendig macht, wird er darauf hinweisen.

Das gleiche gilt übrigens auch für Katzen. Unsere Stubentiger verlieren auch das ganze Jahr über ihr Fell. Besonders wenn es sich um reine Wohnungskatzen handelt. Einige Hundesalons bieten auch speziell die Katzenpflege an, das ist aber nicht selbstverständlich, denn die überwiegende Zahl der Hundefriseure ist spezialisiert auf Hunde.

Den richtigen Salon für sich zu finden ist in der heutigen Zeit überhaupt kein Problem mehr, dank Google & Co ist doch die Auswahl sehr groß und man findet leicht den passenden Salon in der Nähe.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tines Pfotenwelten, Inhaber: Christine Naß-Schultz Impressum / Datenschutz

Anrufen

E-Mail

Anfahrt