Natürlicher Parasitenschutz?

Warum haben unsere Hunde keine Flöhe und Zecken obwohl wir keinerlei Abwehrpräparate verabreichen?

Unsere Hunde werden gebarft , das heißt artgerecht und roh ernährt.
Ihre Nahrung besteht aus Muskelfleisch Knochen und Knorpel, Fett, Innereien und einen geringen Teil Obst , Gemüse und Kräuter.
Zusätzlich ab und zu ein wenig Lachsöl, und täglich Kokosöl. Unser Kokosöl hat einen sehr hohen Laurinsäuregehalt. Dieser schreckt Parasiten ab. Innerlich wie äußerlich.
Das heißt Flöhe und Zecken gehen gar nicht erst auf den Hund weil er für sie unangenehme Ausdünstungen hat. Würmer und ähnliche Darmparasiten werden direkt nach der Aufnahme wieder ausgeschieden, weil durch das Kokosöl die Darmwände sehr glatt sind und sie sich nicht festhalten können.
Die paar Zecken, die wir dennoch im Jahr auf unseren Hunden finden, sind nach sehr kurzer Zeit abgestorben. Das sieht man einfach an der Größe der Zecke, wie viel sie schon gesaugt hat.

Warum sind diese Zecken tot, obwohl keine Mittel verabreicht wurden?

Durch die Rohfütterung, und besonders den Innereien in Form von Leber wird dem Hund sehr viel Vitamin B zugeführt, und dieses lässt die Zecken absterben.

Das bedeutet, wer seinen Hund artgerecht ernährt , und täglich Kokosöl zu füttert, der kann weitgehend auf die Chemiekeule verzichten. Unerwünschte Nebenwirkungen braucht man dann nicht mehr in Kauf nehmen und vergiftet seinen Hund und seine Katze nicht mit Nervengiften.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tines Pfotenwelten, Inhaber: Christine Naß-Schultz Impressum / AGB / Datenschutz

Anrufen

E-Mail

Anfahrt